Weniger Zeitverlust dank "Shared Channels"

Weniger Zeitverlust dank "Shared Channels"

Ein neues Feature soll die organisationsübergreifende Zusammenarbeit in Microsoft Teams verbessern. Die Funktion Teams Connect (ehemals Shared Channels) ermöglicht die Zusammenarbeit mit externen Partnern in einem dezidierten Kanal. Der Vorteil dabei ist, dass externe Partner zu einem einzelnen Kanal hinzugefügt werden können, ohne dem gesamten Team beizutreten.

An der virtuellen Ignite 2021 hat Microsoft mit "Shared Channels" eine neue Möglichkeit der organisationsübergreifenden Zusammenarbeit mit Microsoft Teams vorgestellt. Die Funktion, welche sich Microsoft Teams Connect nennt, erlaubt Teambesitzern, Einzelpersonen oder Teams zu einem einzelnen Kanal innerhalb von Teams hinzuzufügen.

Aktuell haben Personen, die einem Team beitreten, vollen Zugriff innerhalb dieses Teams. Die Ausnahmen stellen private Kanäle dar, bei denen Personen nicht explizit hinzugefügt wurden.

Auf den ersten Blick ähneln sich "Shared Channels" und private Kanäle. Beide Arten von Kanälen schaffen ein Sub-Team innerhalb eines Teams, um auf gezielte Ressourcen zuzugreifen. Der grosse Unterschied ist, dass die zu Teams Connect eingeladenen, keine Teammitglieder werden oder ein Gast-Konto im Hosting-Tenant haben. Stattdessen steht Teams Connect zwischen Tenants im Verbund (Federation), damit die gemeinsame Nutzung ermöglicht wird. Das stellt die gleiche Funktion dar wie Chats, welche Tenants-übergreifend arbeiten.
PrintscreenTeamsDer Zugriff externer Personen ist auf die Inhalte des gemeinsamen Channels beschränkt. Zu den Kanal-Ressourcen gehören in der Regel Unterhaltungen (Chat), Kanal-Besprechungen und Dateien. Wie private Kanäle erhält ein Teams Connect Kanal eine SharePoint Online-Teamsite, damit Dokumente zwischen den Mitgliedern des Teams Connect Kanals geteilt werden können. Weil Teams Connect Kanäle keine Gast-Konten benötigen, sammeln sich im Azure AD keine überschüssigen Daten an.

Shared Channels

Der grösste und wichtigste Unterschied zwischen "Teams Connect Kanälen" und anderen Kanälen, ist, dass kein Umschalten erforderlich ist, damit zu einem anderen Tenant gewechselt werden kann. Freigegebene Kanäle aus anderen Tenants werden so aufgeführt, als wären sie Bestandteil des eigenen Tenant. 

Microsoft Teams Connect befindet sich im Preview-Modus. Während dieser Zeit wird Microsoft die Funktionsweise von Shared Channels, Compliance und Management optimieren. Die neue Funktion soll aber Ende des Jahres 2021 allgemein verfügbar sein.

Dieser Beitrag mit Unterstützung von Fiorenzo Bembo entstanden, herzlichen Dank dafür. Für Ihre Fragen zu Microsoft Teams steht Ihnen das Consulting-Team der first frame networkers ag gerne zur Verfügung. Zögern Sie nicht uns zu Kontaktieren.